Was uns bewegt

Halt mich, nur ein bisschen

Ob jung oder alt: Menschen brauchen Berührungen, um zufrieden und gesund zu bleiben. Eine kleine Umarmung kann große Glücksgefühle auslösen. Doch nicht immer braucht es einen anderen dazu – auch Selbstberührung zählt.

Text: Gabriele Kuhn

Foto: weerapatkiatdumrong/iStock/Getty Images Plus via GettyImages

Wenn Elisa Meyer einen Menschen umarmt, dann spürt sie schon nach zehn Minuten, wie er sich entspannt. Seine Muskeln werden weicher, Energie fließt. Manche seufzen, der Atem ist tiefer und langsamer.

Elisa, 33, ist „Profi-Kuschlerin“, Gründerin der „Kuschelkiste“ (siehe auch Seite 41) und bietet ihren Service in Österreich, Deutschland, Luxemburg und in der Schweiz an: Körperkontakt auf Bestellung. An sie wenden sich Frauen und Männer, um Nähe zu spüren – 70 Euro pro Kuschelstunde, inklusive Vorgespräch. Und sie organisiert Kuschelpartys, auch in Wien: Dort treffen sich Menschen, um einander absichtslos zu berühren.

Halt mich, nur ein bisschen: Da geht’s nicht um Sex, sondern schlicht darum, ...

Die vollständige Geschichte können Sie in der ersten Ausgabe des neuen SEIN Magazin lesen. 

Erhältlich im Abonnement oder am Kiosk ab November 2022.